Gesund leben!: Wasserkur - Trink dich gesund?

Trink dich gesund mit Wasser?

 

Viel trinken soll gesund sein. Und zwar Wasser, nicht dass hier jemand auf falsche Gedanken kommt.

 

Je nachdem wie viel wir uns bewegen, wie warm es ist oder wie viel Flüssigkeit wir bereits über die Nahrung aufnehmen (Obst und Gemüse enthält sehr viel Wasser!) soll der erwachsene Mensch etwa 1, 5 Liter Wasser zusätzlich trinken. Ihr habt was von 2-3 Liter gehört? Ja, insgesamt. Also inclusive der Flüssigkeit, die wir über die Nahrung aufnehmen, und das ist mehr als die meisten vermuten.

 

 

Viel Wasser trinken ist gesund weil:

     -          Wasser wird für viele verschiedensten Stoffwechselvorgänge benötigt

-          als Hauptbestandteil des Urins hilft es, Giftstoffe auszuscheiden

 

-          Flüssigkeitsaufnahme beugt Verstopfung vor

 

-          Soll beim Abnehmen helfen, da es den Energieumsatz im Körper erhöht

 

-          Zu wenig Flüssigkeit kann zu Nierensteinerkrankungen und Harnwegsinfektionen führen

 

-          Haut und Schleimhäute trocknen bei zu wenig Flüssigkeit aus und bieten Viren und Bakterien leichteren Zuritt

 

-          Wasser kann Kopfschmerzen beseitigen, allerdings nur die, die auf Wassermangel beruhen

 

Aber es kann auch zu viel des Guten werden!

 

Zu viel Wasser kann die Körperregulation kippen, zu Salzverlust führen, die Nieren überfordern und die Blase durch ständige Überfüllung reizen.

 

Normalerweise sagt der Körper einem schon Bescheid, wann er durstig ist und Wasser benötigt. Dafür wurde uns das Durstgefühl ja eingebaut. Es ist also nicht nötig, ständig und überall eine Wasserflasche mitzuschleppen und bei jeder Gelegenheit einen Schluck zu nehmen. Doch insgesamt sollte man schon über den Tag darauf achten genug zu trinken, denn viele von uns vergessen das Trinken ganz einfach im Stress des Alltags oder der Körper ist durch diverse äußere Einflüsse soweit desensibilisiert und geschädigt, dass das natürliche Durstgefühl gestört ist.

 

Japanische Wasserkur:

Was allerdings ein sehr guter Tipp ist und auch wissenschaftlich bewiesen den Körper positiv unterstützt, ist die japanische Wasserkur.

 

Ich machte das schon eine ganze Weile und es tut mir gut.

 

Das Ganze ist einfach und günstig und soll so manche Krankheit bekämpfen können. (Kopfschmerzen, Herzrasen, Bronchitis, Durchfall, Menstruationsbeschwerden, Asthma und mehr) In wie weit das stimmt, kann ich nicht beurteilen, doch ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass diese spezielle Kur beim Entgiften des Körpers hilft.

 

 

Und wie läuft das nun? Ganz einfach:

 

Morgens, direkt nach dem Aufstehen trinke ich 4 x 160 ml Wasser (stilles Wasser, kein Blubberzeugs!), das sind bei mir ungefähr 4 Ikea Gläser voll. ;o)

 

Ich wärme das Wasser vorher etwas an, da so viel kaltes Wasser ungesund ist, speziell auf leeren Magen.

 

Danach isst und trink man etwa 1 Stunde lang nichts, lässt den Körper also in Ruhe entgiften und durchspülen.

 

Und hier gilt nicht „mehr hilft mehr“. Also nicht übertreiben und vor lauter ich-will-gesund-werden 5 oder 6 Gläser trinken. Bekommt ihr nach 3 Gläsern partout nichts mehr runter, dann reichen auch 3 Gläser! Wie gesagt, man kann es auch übertreiben.

 

Das war`s schon, danach wird ganz normal gefrühstückt und zwar mit Kaffee, Tee, Saft oder auch wieder Wasser, falls man noch durstig sein sollte. Guten Appetit!

 

Ok, nicht ganz. Weiter heißt es, dass man nach dem Frühstück für 2 Stunden nichts essen und trinken soll. Aber ganz ehrlich: Wer hat nach ausgiebigem Frühstück mit Trinken und 4 Gläsern Wasser zuvor noch Hunger oder Durst? Die 2 Stunden haltet ihr ein, auch ohne auf die Uhr zu gucken. 

 

Laut Kurempfehlung soll man das Wasser noch vor dem Zähneputzen trinken. Das mache ich nicht, denn ich putze vorher Bakterien und ihre giftigen Ausscheidungen so gut es geht weg. Die muss ich meinem Körper wirklich nicht antun.

 

Meine Vermutung ist, dass der Erfinder dieser Wasserkur nicht wollte, dass der Körper sofort mit Zahncreme vergiftet wird. Denn da sind Nervengifte wie Fluor drin enthalten, sowie eine Reihe von Zusatzstoffen, die niemand wirklich in seinem Körper haben wollen sollte.

 

Ich putze meine Zähne ohne Zahncreme und habe Zähne, die sich so manch einer wünscht. Mein Zahnarzt sagt ich soll unbedingt weitermachen wie bisher. Es geht also auch ohne Gifte!

 

Wasser ist gesund, praktisch, (zumindest bei uns) frei über den Wasserhahn erhältlich (achtet darauf, dass eurem Wasser kein Chlor oder Fluor beigesetzt wurde!) und hat keine Nebenwirkungen. Außer, dass du nach 4 Gläsern Wasser wohl einmal mehr aufs Klo rennen musst. ;o)

 

 

 

Quellen:

http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Warum-Trinken-so-wichtig-ist-74983.html

http://www.gesundheit.de/ernaehrung/richtig-trinken/trinken-und-gesundheit/warum-trinken-so-wichtig-ist

http://www.welt.de/gesundheit/article2331469/Zuviel-Trinken-kann-auch-schaden.html

http://www.maxdiaries.com/2014/05/drinking-water-on-empty-stomach.html?m=1



Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Karin Schgaguler (Samstag, 28 April 2018 20:14)

    Wie lange macht man die Wasserkur? (30 Tage ok) Aber dann? 1xjährlich oder öfters?

  • #2

    Marita (Montag, 30 April 2018 09:16)

    Ich habe sie etwa 8 Wochen gemacht. Wasser ist nicht schädlich, du kannst das so oft machen wie du willst.
    Aber um eine gewisse Wirkung zu erziehlen, muss man schon eine Mindestanzahl an Tagen einhalten.
    Dazu habe ich folgendes gefunden:
    Bluthochdruck: 30 Tage
    Magenprobleme: 10 Tage
    Diabetes: 30 Tage
    Verstopfung: 10 Tage
    Gastritis: 10 Tage
    Ich hoffe, das hilft dir weiter!

  • #3

    Anita (Freitag, 04 Mai 2018 10:36)

    Fein, ich habe über 1 Monat lang 1 Liter nach dem Aufwachen getrunken, nachdem ein "sehr intelligenter" Mensch auf Youtube nur etwas von 4 Gläsern Wasser gesagt hat (und ein normales Glas für mich nun mal 250 ml sind!)...!
    Dafür war ich am ersten Tag dieser Kur sehr schnell munter, ohne Kaffee zu benötigen.
    Es war auch nicht die Rede davon, nach dem Essen 2 Stunden nichts zu trinken, daher habe ich laufend Wasser getrunken, wie ich wollte.
    Da dürfte ich wohl viel falsch gemacht haben. Geholfen hat es trotzdem. Meine Migräneanfälle wurden seltener, meine Haut etwas besser, mein Morgenmuffelfaktor wurde sogar stark reduziert. Ich kann es nur weiterempfehlen, natürlich ohne meine Fehler!
    Nun möchte ich natürlich nicht mehr darauf verzichten. Kann ich das ganze nun auch dauerhaft beibehalten und nicht nur vorübergehend als Kur?

  • #4

    Marita (Freitag, 04 Mai 2018 12:48)

    Hallo Anita,

    wie gesagt, Wasser ist nicht schädlich, solange du (wie oben beschrieben), über den Tag verteilt keine Unmengen an Flüssigkeit zu dir nimmst, da das die Körperregulation kippen kann, zu Salzverlust führen, die Nieren überfordern und die Blase durch ständige Überfüllung reizen kann.
    Also: Ja, du kannst die Wasserkur täglich machen, solange du auf deinen Gesamtwasserhaushalt achtest und es nicht übertreibst.

    LG, Marita

  • #5

    Sylvia (Dienstag, 05 Juni 2018 09:37)

    Hallo und vielen Dank für die tolle Webseite.
    Ich mache auch seit ca. 1 Woche die Wasserkur möchte sie gerne weiterhin durchführen. Habe aber das Problem mit der Schilddrüsen Tablette, L Thyrox, die ich auf nüchternen Magen einnehmen soll, danach 30 Minuten nichts trinken, nichts essen.
    Wie könnte ich das gut kombinieren? Zuerst die Tablette (112mg), oder zuerst die Wasserkur?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bedanke mich.

    LG Sylvia

  • #6

    Marita (Dienstag, 05 Juni 2018 18:00)

    Hallo Sylvia,
    ich nehme selbst Schilddrüsenhormone. Es geht darum, nach Einnahme nichts zu sich zu nehmen, das Nähstoffe enthält, da es zu Wechleswirkungen und/oder zu einer verminderten Aufnahme des Hormons kommen kann. Also erst eine halbe Stunde danach etwas essen und Getränke mit Nährstoffen vermeiden, dabei geht es tatsächlich hauptsächlich um Kaffee und Milch, aber auch Säfte und Co. Wasser ist davon nicht betroffen, man nimmt die Tablette ja auch mit Wasser ein. Stilles Wasser, nicht Mineralwasser. Was also bedeutet, dass du Wasser trinken darfst.
    Wenn du allerdings Bedenken hast, dann nimmst du zuerst die Tablette, wartest eine halbe Stunde und machst dann die Wasserkur.
    LG, Marita

  • #7

    Sylvia (Dienstag, 05 Juni 2018 21:33)

    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort.
    Ich werde das so machen, erst die Tablette - danach die Wasserkur.
    Klar Wasser darf man ja trinken.
    LG, Sylvia

  • #8

    Karin (Dienstag, 26 Juni 2018 14:27)

    Hallo Marita,
    Seit längerer Zeit trinke ich morgens immer einen großen Becher gekochtes Wasser mit etwas Kräutern oder Gewürz, z.B. ein paar Pfefferminzblättern oder Anissamen und frühstücke dann ca 1 Stunde später. Ob das wohl die gleiche Wirkung hat?
    LG, Karin

  • #9

    Marita (Donnerstag, 28 Juni 2018 11:09)

    Ehrlich? ich habe keine Ahnung, ob Kräuter das Ergebnis verfälschen. Meine Vermutung: Wenn du die Menge an Wasser zusammenbekommst, die empfohlen wird, dann glaube ich nicht, dass dein Getränk extrem viel schlechter wirkt. Allerdings müssen alle Inhaltsstoffe verwertet werden, was möglicherweise die Entgiftung ein wenig hemmt oder verlangsamt. Aber wie gesagt, das ist meine eigene Vermutung. LG, Marita

  • #10

    Katrin (Montag, 09 Juli 2018 07:06)

    Ich bin begeistert von der Idee mit der Wasserkur. Kann es am Anfang zu Kreislaufproblemen und Übelkeit/ leichten Kopfschmerzen kommen? Ich habe erst gestern mit der Kur begonnen und hatte diese Probleme, direkt morgens nach dem Trinken. Zufall, Anfangsschwierigkeiten oder ist das normal?

  • #11

    Marita (Montag, 09 Juli 2018 13:55)

    Hallo Katrin, nein, das ist nicht normal und ein Zeichen dafür, dass dein Körper ungewöhnlich grosse Schwierigkeiten damit hat, viel Flüssigkeit auf einmal zu verarbeiten. Solche Symptome treten normalerweise bei schnellem Konsum von mehreren Litern Wasser auf einmal auf, was wirklich gefährlich für uns werden kann, da es den Wasserhaushalt kippt und zu einer "Wasservergiftung"führen kann. Daher sind beliebte Wetttrinken sehr gefährlich. Versuche es mit einer geringeren Menge Wasser, wenn die Probleme trotzdem auftreten, rate ich dringend dazu, das von einem Arzt abklären zu lassen. LG, Marita

  • #12

    Katrin (Montag, 09 Juli 2018 20:34)

    Danke Marita für die schnelle Antwort. Vielleicht wollte ich tatsächlich zu schnell zu viel... Du hattest ja bereits erwähnt, dass man die Wassermenge langsam steigern kann - das werde ich jetzt testen.
    Liebe Grüße
    Katrin

  • #13

    Anja (Samstag, 04 August 2018 07:44)

    Ich mache die Wasserkur jetzt seit ein paar Monaten. Ich glaube seitdem haben sich auch meine Falten merklich reduziert. Hoffe ich bilde es mir nicht nur ein. �
    An den ersten 2 Tagen War mir extrem übel morgens und starke Kopfschmerzen dabei. Daher gehe ich davon aus dass wirklich Giftstoffe ausgeschwemmt werden. Schaden kann es ja nicht. Oder werden die Nieren gestresst wie mir der eine oder andere sagt?

  • #14

    Marita (Samstag, 04 August 2018 17:35)

    Hallo Anja, nein, solange du nicht mehr als oben im Artikel angegeben trinkst und auch die Gesamtwassermenge des Tages nicht überschreitest, siehe oben, dann sind deine Nieren nicht "gestresst". Vorausgesetzt du hast keine Nierenschwäche, natürlich. LG, Marita

  • #15

    DieRose (Dienstag, 28 August 2018 23:36)

    Hallo bitte Sie um eine Antwort;
    Ich habe ca 3 Tage lang die Kur wie beschrieben gemacht allerdings wurde mir empfohlen das Wasser mit Zitrone zu trinken habe ich auch gemacht und das Gefühl bekommen das 1kg weg waren oder bilde ich mir das ein ? Hoffentlich nicht.. Naja jedenfalls meine Frage: mit oder ohne Zitrone? Hatte Wasser in einer Kanne lauwarm mit Zitrone übernacht so gelassen und am nächsten Tag eben 4 Gläser getrunken.
    MfG

  • #16

    Marita (Mittwoch, 29 August 2018 11:14)

    Hallo Die Rose!
    Karin oben, 26, Juni, hat etwas ähnliches gefragt (Käuter statt Zotrone). Schau da meine Antwort, bitte. :)
    Man nimmt nicht ab durch eine Wasserkur, es sei denn man isst in der Zeit weniger oder gesünder. In drei Tagen passiert allerdings nicht viel. Hast du tatsächlich abgenommen, hast du nur an Wasser verloren, das womöglich durch zu viel Salz eingelagert war, was die Wasserkur vielleicht "rausgeschwämmt" hat. Meine Empfehlung dann: In Zukunft weniger Salz ;) LG, Marita

  • #17

    Helen (Donnerstag, 04 Oktober 2018 20:29)

    Mache seit ca. 2 - 3 Monaten die japanische Wasserkur. Eine große Blutuntersuchung zeigt hohe Leberwerte. Hatte ich bisher noch nie. Des weiteren ein Juckreiz an den Armen. Bin jetzt sehr irritiert bzw. verunsichert. Ist es möglich, dass mein Körper entgiftet? Hat irgend jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? LG von Helen

  • #18

    Marita (Freitag, 05 Oktober 2018 08:59)

    Ich bin keine Ärztin, ich bin da leider überfragt. Ich vermute aber, dass es nicht zusammenhängt, sondern andere Ursachen hat. Nach drei Monaten sollten die meisten Gifte raus sein, es sei denn du füllst immer wieder Gifte nach? Wie gesagt, ich kann nur Vermutungen anstellen und rate dir, das mit deiner Ärztin zu besprechen. LG, Marita