Gesund leben! Kernseife: Altbewährtes Putzmittel!

Giftfrei putzen, geht das?

 

Ja, ganz ohne Zusatzstoffe, keine Duftstoffe, einfach reine Seife! Und zwar Kernseife.

 

 

Echte Kernseife gibt es als feste Seife und auch als Seifenflocken.

 

 


Ich verwende diese Seifenflocken zum Putzen.

Seifenflocken zum Waschen und Basteln, ohne Zusatzstoffe.

Für die Körperpflege nehme ich allerdings die Bio-Kernseife von Sonett. Die trocknet weniger aus als andere Kernseifen.


Um die Kernseife „putztauglich“ zu machen, wird sie gekocht. Folgendes Mischungsverhältnis hat sich bei mir bewährt.

 

Rezept:

 

100 g Seife

 

1 Liter Wasser

 

 

Kauft ihr Seifenflocken, wiegt ihr einfach die gewünschte Menge ab, gebt sie in einen Topf und lasst die Seife unter Umrühren aufkochen. Alle Flocken sollen sich aufgelöst haben.

 

Info: Ich wurde gefragt, weshalb man die Seife erst noch einmal kochen soll. Das muss man natürlich nicht, sie reinigt auch so. Das Problem: Wenn du Seife in einem Putzeimer auflosen willst, dann ist es von Vorteil, einen "weichen" Seifenvorrat zu haben, der sich schnell auflöst. Seifenflocken klumpen leicht, es dauert dann lange sie aufzulösen. Und versucht mal von einem Stück Kernseife genug Seife für einen Putzeimer abzubekommen, da seid ihr ewig dabei. Also koche ich mir einen Vorrat. :o))

 


Danach lasst ihr die Flüssigkeit einfach abkühlen, bis die Seife geliert. Sie geliert, keine Angst. Es dauert nur. Auch wenn ihr denkt, das ist doch schon kalt und es ist immer noch flüssig. Einfach warten, sie geliert immer.

 

Habt ihr keine Seifenflocken sondern feste Kernseife, dann reibt ihr 100 g Seife in das Wasser und verfahrt wie oben beschrieben.


Ihr wollt aber gern einen frischen Duft? Das ist ganz einfach, rein biologisch und noch dazu gesund.

 

Ihr wählt einen Biotee oder ein Biogewürz (Kamille oder Rosmarin z.B.) mit dem von euch gewünschten Duft. Das Wasser aufkochen, den Tee aufgießen und ziehen lassen. In den fertigen Tee mischt ihr dann die Seifenflocken und verfahrt wie oben beschrieben.

 

Nun gebt ihr das Gelee in einen verschließbaren Behälter, damit die Seife nicht antrocknet.

 

Fertig ist das Putzmittel.

 

Wenn ihr beispielsweise den Boden wischen wollt, nehmt ihr etwas vom Gelee ab, gebt es in den Putzeimer mit warmem Wasser. Mit dem Wischmob etwas umrühren, damit sich alles auflöst, und dann ganz normal den Boden wischen.

 

Ich putze alles im Haushalt mit Kernseife. Funktioniert wunderbar.

 

Sollte euch das Seifengelee zu fest sein, gebt ihr beim nächsten Mal mehr Wasser dazu. Die obigen Angaben haben sich für mich bewährt, das heißt nicht, dass die Mischung für euren Gebrauch ebenfalls perfekt ist.

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    sabo (Freitag, 18 März 2016 13:26)

    Endlich noch jemand mit der "Macke" - ich benutze sie seit Jahren zum Haarewaschen (hinterher ne saure Spülung aus Essig- oder Zitronensäurewasser) und gut ist. Und als Waschmittel - aber das nicht mehr ganz so regelmäßig weil - ja warum eigentlich? Ich glaub die Faulheit das Waschmittel anzusetzen.

    Liebe Grüße,
    Sabo

  • #2

    Marita (Freitag, 18 März 2016 13:30)

    Ja, ich wasche mir auch mit Kernseife die Haare und mache danach eine saure Spülung. Dazu folgt demnächst auch ein Artikel. :o)