Minileseprobe: Emilie - Traumbegegnungen

Minileseprobe aus dem Fantasy-Roman "Emilie - Traumbegegnungen" (Das Vermächtnis der Lil`Lu 3)

 

Montag, Schule. Nach einer weiteren Nacht, in der ich durch Albträume geweckt worden war, schleppte ich mich zur Schule. Den Tag am Wochenende zur Nacht zu machen, war mir klug erschienen, doch nun würde ich den Preis dafür zahlen, das merkte ich bereits vor der ersten Stunde eindeutig. Also betete ich, dass die Stunden sich nicht endlos ziehen würden, und sehnte den Schulschluss herbei, bevor der Unterricht überhaupt begonnen hatte.

Als ich mich auf meinen Platz fallen ließ, fiel mir Amandas gerunzelte Stirn auf. Vor allem aber machte es mich stutzig, dass sie Filips Hand wegschubste, um sich auf ihr Handy zu konzentrieren.

»Wieso geht sie nicht ran?«, beschwerte sich Amanda dann. »Ich hab ihr gestern schon eine SMS geschickt!«

»Krank?«, schlug Filip vor.


mehr lesen 0 Kommentare

Biohof-Projekt: Mai Woche 18, 19, 20

Es ist viel passiert im Mai. Alles blüht! Es summt an jeder Ecke. Der Acker wurde fertig bearbeitet und wir haben Kartoffeln gesetzt. :o)

 

Unten folgt eine Bilderreihe mit Erklärungen.

Kurze Zusammenfassung: Nachdem die ehemalige Wiese gefräst wurde, haben wir gepflügt, gegrubbert, gewalzt und jede Menge Steine gesammelt …

 

 

 

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Gastautorin Amanda Frost

Ich freue mich, heute die Autorin Amanda Frost zu Gast zu haben! Herzlich Willkommen!

 

Amanda schreibt Liebesromane mit einem guten Schuss Humor und Erotik. Sie stellt hier ihren Roman Dreams - Zauber einer Nacht vor.

Schaut doch mal rein!


0 Kommentare

Gesund leben!: Räkmacka - Krabbenbrot, schwedische Art

Das klassische schwedische Krabbenbrot!

 

Es gibt natürlich jede Menge Varianten.

 

Auf diesem Foto klassisch mit Toastbrot, nicht so gesund. In der Bilderserie unten das Krabbenbrot mit selbst gebackenen Rågkusar - schwedischen Roggenbrötchen.

 

Und hier folgt das Rezept :o)

mehr lesen 0 Kommentare

Gastautor Bodo Manstein

Ich freue mich, Krimiautor Bodo Manstein zu Gast zu haben!

Herzlich Willkommen! (Endlich einmal wieder ein männlicher Vertreter unter den Gastautoren. :D)

 

Bodo stellt seinen Syltkrimi Juli.Mord vor.

Schaut doch mal rein!


0 Kommentare

Minileseprobe: Lovisa - Im Zeichen des Feuers

Minileseprobe aus dem Fantasyroman "Lovisa - Im Zeichen des Feuers" (Das Vermächtnis der Lil`Lu 2)

 

Ich stopfte mir gerade eine letzte Weintraube in den Mund, als Josefin einen großen Kleiderständer zur Tür hereinschob. Oben auf dem Ständer thronten bunte Schachteln und ein großer Kasten mit weinrotem Samt bezogen. Ich folgte ihr in den Ankleideraum und beobachtete, wie sie die dort hängenden Kleider in diversen Größen gegen eine Garderobe passend zu meinen fraulichen Rundungen austauschte. Aus den Schachteln zog sie zu jedem Kleid passende Tücher, Taschen und Schuhe. Der weinrote Kasten entpuppte sich als Schmuckschatulle. Mir gingen fast die Augen über, bei den edlen, mittelalterlich angehauchten Armreifen, Ringen und Halsketten, die mit Rubinen, Jade, Opalen und Saphiren besetzt waren. Ich war nicht gerade der Gold- und Silberfantast, doch solch Reichtum an Juwelen ließ dann sogar mein Herz höherschlagen. Leider schlug mich beim


mehr lesen 0 Kommentare

Gastautorin Finisia Moschiano

Ich freue mich heute die Autorin Finisia Moschiano zu Gast zu haben. Herzlich Willkommen!

Die Autorin von Liebesromanen und Jugendgeschichten stellt ihren Roman Miranda - Ein Unfall vor.

Schaut doch mal rein!


0 Kommentare

Minileseprobe zu "Lovisa - Der Riss im Universum"

Minileseprobe aus Lovisa - Der Riss im Universum aus der Reihe Das Vermächtnis der Lil`Lu (Teil 1)

 

»Ich muss dann, Paps.«

Die knollige Nase meines Vaters erschien über der Zeitung.

»Einen schönen Tag, mein Engel«, wünschte er mir und war auch schon wieder verschwunden.

Mit den Worten »Da ist jetzt frischer Kaffee« verließ ich die Küche, um von meiner Mutter in die Stadt gefahren zu werden. Sie war Altenpflegerin, und einmal die Woche ergab sich für mich der Luxus, eine halbe Stunde länger schlafen zu können. Dann fuhr sie mich zur Schule, und ich brauchte nicht frierend auf den Bus zu warten.

Als ich vor die Tür trat, schlug mir die Kälte entgegen. Ich zog meinen Schal über die Haare und zwängte mich samt Rucksack auf den Beifahrersitz, wo sich im Fußraum Schachteln stapelten. Der Motor lief bereits, meine Mutter drehte das Gebläse auf.


mehr lesen 0 Kommentare