Kriegsschatten

Ein Beitrag von Irmgard Hiergeist

Anders als das Foto und der Titel vermuten lassen, handelt es sich hierum nicht um eine blutige Kriegsstory. Es ist vielmehr ein Buch das Fragen stellt und natürlich auch beantwortet.

 

Die Recherche für "Kriegsschatten" hat zwei Jahre gedauert.

 

Die Geschichte beinhaltet Informationen rund um das Thema Krieg. Eingebaut habe dazu noch die Aussagen so ziemlich aller Menschen die ich kenne.

 

Auf die Frage "Warum gibt es Krieg?" folgte immer der gleiche lapidare Spruch:

 

"Weil es schon immer Krieg gegeben hat!"

 

Etwas das niemals hinterfragt wird, kann also weiter existieren obwohl dafür keine Notwendigkeit besteht.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass wir in unserem Umfeld den Krieg lediglich im Fernsehen erleben. Es wirkt eher wie "Hollywood", wenn beispielsweise in Afghanistan, Menschen getötet werden. Auffallend ist, wie diese Kriege in den Medien bezeichnet werden. Dort ist von Terrorbekämpfung die Rede und von Rebellenkämpfen, von Aufständen und Ähnlichem.

 

Trotzdem sind es Kriege.

 

Die Rüstungsindustrie beklagt sich nicht über sinkende Verkaufszahlen. Es ist ein sicheres Geschäft.

 

Auffallend bei den Nachforschungen zu "Kriegsschatten", waren die Verbindungen der verschiedenen Firmen, die Kriegsgerät herstellen, zu den Medienkonzernen. Dies hat mir erklärt wieso ein Nachrichtensender immer wieder über Panzer, Kampfjets und hochmoderne Ausrüstung für Soldaten berichtet. Es wird mit keinem Wort erwähnt, wie viele Menschen durch diese Dinge sterben werden.

 

"Kriegsschatten" legt den Finger in eine Wunde an der die Menschheit seit langer Zeit leidet. Wir haben uns nicht weiterentwickelt. Wir haben es nur geschafft mit hohem technischem Standard zu morden.

 

 

„Kriegsschatten“ – eBook bei Amazon