Mana Loa

Ein Beitrag von Astrid Rose

Aloha `O Astrid Rose ko`u inoa

kommt aus dem Hawaiianischen und bedeutet "Hallo, ich heiße Astrid Rose“.

Jetzt wirst du dich sicherlich fragen, wie ich gerade auf die hawaiianische Sprache komme. Nun, ich hatte vor fünf Jahren einen Traum, der zufällig auf der Insel Oahu spielte. Tage später las ich dann das Zitat „ich habe nur einen Traum aufgeschrieben“ und beschloss es dieser Autorin aus Amerika gleich zu tun.

Bereits vor dem Tippen der ersten Zeilen entschied ich, das Buch im Fantasybereich anzusiedeln. Ich wollte aber keine Vampire, keine Zauberer, die mit Stäbe fuchteln und auch keine Feen oder andere Fabelwesen. Nein, das, wonach ich suchte, war etwas, was meine Protagonistin Nina einen Grund lieferte, sich mit Tom zu beschäftigen. Nina hat in der Vergangenheit einiges erlebt und ist der Männerwelt gegenüber sehr verschlossen. Also musste sie durch ihre Gabe dazu gezwungen werden, sich ihm anzunähern und mit ihm zu seiner Familie nach Hawaii zu reisen.

Passend zu ihrer Gabe, fand ich den hawaiianischen Titel Mana Loa, was übersetzt „die heilige Kraft/Lichtenergie“ bedeutet.

Auf Oahu angekommen stößt Nina auf eine große Familie und aus den Verbindungen untereinander resultiert letztendlich der Untertitel Familienbande. Jeder einzelne dieser verschiedenen Charaktere trägt ein Geheimnis in sich. Neben Tom wird Ben zu einer ihrer wichtigsten Bezugspersonen in dieser Welt, in der man noch an alte Mythen und Legenden glaubt. Durch Ben wird ihr offenbart, dass sie eine große Rolle in in der mystischen Welt von Hawaii spielt. Aber erst durch weitere Hinweise, die sie unbewusst aufschnappt, wird Nina gewahr, was alle Familienmitglieder miteinander verbindet. Jedoch bringt das Lüften dieser sagenumwobenen Familiengeheimnisse nicht für alle den erhofften Frieden, sondern eröffnen für einige von ihnen weitere steinige Wege. Und so mancher behält noch immer Geheimnisse für sich, die es zu lüften gilt.

Der Untertitel Seelenbande, des zweiten Buches der Mana Loa Bande Reihe, ist auch diesmal als Kern der Geschichte anzusehen. Ninas Kraft ist gewachsen und Fremde wollen sie dazu benutzen die hawaiianischen Götterschwestern Pele und Poliahu zu erwecken. Nun gilt es Nina zu schützen, während diese mit ihren eigenen Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen hat. Sie erkennt, dass sie um ihre eigenen Erinnerungen betrogen wurde und diese der Schlüssel zu einem lange verschlossenen Geheimnis sind.

 

Ich könnte jetzt noch vieles schreiben, aber letztendlich ist alles in den folgenden Sätzen zusammengefasst, was Mana Loa ausmacht:

„Reise mit Nina nach Hawaii. Lüfte sagenumwobene Familiengeheimnisse. Folge den Spuren ihrer Vergangenheit. Erlebe eine schicksalhafte Liebe“.

 

Verkaufslink: