Selenorische Reihe

Ein Beitrag von Angela Planert

Im Reich der zwei Monde

Unter dem Einfluss zweier gegensätzlicher Mondkräfte erzählen die Bücher »Im Reich der zwei Monde« spannende mittelalterlich anmutende Geschichten mit wechselnden Protagonisten und Schauplätzen.

 

Wie alles begann ...

Die Idee zur Buchreihe entstand vor ein paar Jahren bei einem mehrstündigen Spaziergang mit meinem Hund durch den Wald. In einem Tagtraum tauchte Gerrit als kleiner Junger vor mir auf dem Waldweg auf und zog mich in seine Geschichte hinein. Vergleichbares war mir seit meiner Kindheit nicht mehr passiert. Ich erlebte in meiner lebhaften Fantasie mit Gerrit die Zeit im Kloster bei Farie, die schwierige Zeit bei Vamun. Ich spürte Gerrits Schmerz, seine Einsamkeit, seine Verzweiflung und auch seinen Stolz über die geglückte Mission mit dem Dolch, erlebte seine Lebendigkeit, als er vor Vamuns Feinden flüchten musste.

 

Gerrit änderte mein Leben!

Diese intensive Begegnung mit Gerrit ließ mich von nun an nicht mehr los. Er begleitete meine Träume, meine Gedanken. Ich fragte mich, wie diese Geschichte ausgehen würde, ob Gerrit das Geheimnis seiner Herkunft lüften würde. Eines Tages begann ich diesen Tagtraum aufzuschreiben, womit sich mein Leben gründlich änderte.

Viele Jahre hatte ich meine Leidenschaft des Schreibens verdrängt. Durch Gerrit fand ich den Weg zurück. Bereits nach den ersten Seiten war ich selbst so gespannt, was als Nächstes passieren würde.

Innerhalb eines Jahres verfasste ich meine ersten vier Manuskripte, zusammenhängende Romane, die durch Orte, Personen und Ereignisse miteinander verbunden sind.

Ich setzte meine Prioritäten neu. Mit drei kleinen Kindern, Haus Garten und Beruf keine leichte Aufgabe.

 

Woher kommt »selenorisch« und was sind selenorische Schriftzeichen?

Inspiriert von der Energie des Mondes, sowie der griechischen Mondgöttin »Selene« setzten die Zeichen des Mondes, einen Kreis, einen Halbkreis und eine Sichel, diese Schriftart zusammen. Durch Drehung und verschiedene Zusammensetzung dieser Zeichen entstand die Grundlage für die selenorischen Schriftzeichen, die in den Büchern eine bedeutende Rolle spielen.

In diesen mittelalterlich anmutenden Geschichten das einzige phantastische Element die Verwendung von magischer Mondkraft, nämlich die des roten und des weißen Mondes.

 

Das E-Book

Das erste Buch ist und bleibt, wie die erste große Liebe, etwas ganz Besonderes. Nach dem Absolvieren mehrerer Schreibkurse konnte ich mir den sehnlichsten Wunsch erfüllen, den Roman komplett überarbeiten und als E-Book herauszubringen.

Diese spannende Geschichte noch einmal intensiv zu durchleben war für mich eine neue Erfahrung und hat mir Gerrit ein Stück näher gebracht. Genau das spürt man auch beim Lesen, wie ein Leser mir schrieb.

Die liebevollen Zeichnungen aus dem Taschenbuch, die Kapitel-Einteilungen mit selenorischen Schriftzeichen, das professionelle Lektorat mit dem neuen, ansprechenden Cover machen das Werk einzigartig.

 

Rubor Seleno (1)

Im Reich der zwei Monde

Gerrit wächst als Findelkind im Kloster der Selenoriten heran. Bereits dort zeichnet er sich durch besondere Begabungen aus. Seine Ausbildung auf der Burg des geheimnisvollen und grausamen Vamun ruft fatale Veränderungen in ihm hervor.

Er selbst fühlt sich zum Meer sowie zu einer rätselhaften Burgruine hingezogen und forscht insgeheim nach seinen Wurzeln. Eines Tages wird Gerrit von schwarzgekleideten Gestalten gefangen genommen und auf ein Schiff verschleppt.

 

Seleno (2)

Die Kraft der zwei Monde

Mit einem außergewöhnlichen Ritual gewinnt Gerrit sein Augenlicht zurück. Seine veränderten Fähigkeiten stellen ihn immer wieder vor neue Herausforderungen, bis er Zusammenhänge mit den Prophezeiungen aus den alten Büchern zu erkennen glaubt. 

Sein treuer Gefährte Sanar scheint mehr über seine Veränderungen zu wissen, als er zunächst preisgibt. 

 

Felis Vigor (3)

Qualvolle Experimente

 

Vigor (4)

Die Suche nach der Wahrheit

 

Agoniten (5)

Schicksal des heiligen Priesters

 

Auronja (7)

Reise zur Wüstenstadt

 

Verkaufslink: