Gemüsenetz, Gartenvlies, Vliestunnel und Folientunnel: Schädlingsschutz

Da und letztes Jahr vor allem der Kohl von gleich mehreren „Schädlingen“ (Vögel, Kohlweißling, Kaninchen) gefressen und zerstört wurde, haben wir verschiedene Abdeckungen gekauft. Die Zeit wird zeigen, welche davon taugen. Schädlinge sind die Tiere natürlich nur für den Gemüsegarten, daher finde ich die Bezeichnung nicht sehr schön.

 


Eigentlich soll man schon die Saat abdecken, doch ich bin wie immer spät dran. Die Keimblätter sind schon da, und sogleich haben Vögel auch schon ein paar Rotkohlkeimlinge herausgerupft. Nicht gefressen, nur rausgerupft und zerfetzt. Das habe ich im letzten Jahr schon beobachtet. Was finden die nur speziell am Rotkohl so spannend? Ich wüsste gern, was in deren Köpfen so vor sich geht.

 

Bei allen drei Netzen weiß ich nicht, wie viel Regen sie durchlassen. Ich werde also nachschauen müssen, ob ich extra gießen muss. Es steht zwar drauf, dass sie sowohl Regen als auch Sonne durchlassen sollen, doch ich bin da skeprisch.

 

Vlies

Vliestunnel

1,5 m breiter Vlies, 5 m lang.

diverse Vliestunnel hier erhältlich

 

Schon beim Aufbau eine Katastrophe … Flies ist offenbar nicht windtauglich, und Wind haben wir hier fast täglich. Man soll laut Anweisung die mitgelieferten Stahlstäbe in die in das Vlies eingenähten „Taschen“ einfädeln. Allein das ist kaum möglich, ohne den Vlies zu durchstoßen. Nach ewiger Pusselarbeit, hatte ich das fertig und habe die


Tunnel aufgestellt. Vlies ist wirklich nicht sehr reißfest, es sind jetzt schon vom Wind Risse drinnen.

Mal schauen, wie lange sie im Wind so halten. Und ich frage mich, wie viel Sonne das Ganze überhaupt durchlässt. Es sieht sehr lichtdicht aus. Dafür wird es darunter bestimmt schön warm und feucht, ein gutes Klima für Wachstum. Wir sind gespannt.

 

Wiederverwendbar ist solch ein Flies im nächsten Jahr sicherlich nicht.

 

Ich habe Vliestunnel Rotkohl, Weißkohl und Brokkoli gespannt.

Gartenvlies

1,5 m breit, 50 m, 17g/m2 auf Rolle

 

diverse Vliesrollen hier erhältlich

 

Ich habe den Vlies direkt auf zwei Reihen Grünkohl gelegt und mit Erde beschwert. Wenn der Grünkohl schön Fuß gefasst hat, werde ich ihn verziehen. Ich habe ihn dicht gesät, um ihn erstmal gut abdecken zu können. Für die Mengen Grünkohl, die wir gesät haben, bräuchten wir 10 dieser Vliesrollen. Bevor wir nicht wissen, ob das was taugt, werden wir das Geld nicht ausgeben. Billig ist das Ganze nicht gerade.

 


Gemüsenetz

2,30 x 4,25

Maschenweite 0,8 x 0,8 mm

hier erhältlich

 

Gemüsenetz aus Plastik. Nicht sehr umweltfreundlich, aber vermutlich wesentlich haltbarer und sicherlich im nächsten Jahr wiederzuverwenden. Es sind keine Tunnelstäbe dabei. Ich habe es ausgelegt und mit ein paar Sticken erhöht, damit es mir die Pflänzchen nicht erdrückt.


Das Netz lässt wesentlich mehr Sonne durch als das Vlies.

 

Ich habe das Netz über die kleinen Maiskeimlinge gespannt, die von irgendwem abgefressen werden. Keine Ahnung von wem. Ich habe auch hier die Vögel in Verdacht. Da das Netz zu klein ist, habe ich das Beet nur überspannt und hoffe, dass die Vögel das Problem sind. Für andere Schädlinge müssten die Seiten des Netzes vernünftig mir dem Boden  abschließen, damit nichts drunter kriecht.

Solch ein Netz soll sich auch gut über Beerensträucher und Obstbäume spannen lassen.

Folie, gelocht

1,5 m breit, 5 m lang

diverse Folientunnel hier erhältlich

 

Reinstes Plastik mit Löchern drinnen. Ich hätte es nicht gekauft, doch mein Mann hat mitgebracht, was da war. Also teste ich die Folie jetzt mal, und zwar über Gurken (Einleggurken), die bisher nicht mal die Köpfe rausstecken. Ich hoffe, dass so doch noch was keimt. Ich denke, es wird wie beim Vlies schön warm und feucht darunter. Wie viel


Sonne die grüne Plastikfolie durchlässt, weiß ich beim besten Willen nicht.

 

Ich hatte schon bei der Aussaat Bedenken, dass unser Klima für Gurken nicht passt, doch Schwiegervater wollte gern Salzgurken einlegen, also testen wir das einfach.

 

Tunnelstäbe aus Draht waren in der Verpackung mit enthalten.

Regen

Gestern und vorgestern habe ich Vlies, Folie und Netze aufgebaut und heute Nacht kamen -14 mm runter. Fazit: Bei ordentlich Regen, lassen alle Varianten das Wasser durch. Sogar die gelochte Folie hat mich da positiv überrascht.

 

Wie das bei Nieselregen aussieht, das werde ich noch erfahren und euch mitteilen.

 

 

 

Ein Update, wie gut welche Varianten funktionieren, werde ich in ein paar Wochen hier unter diesem Beitrag nachtragen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0